Alpin Notruf: 140

Damit im Einsatzfall jeder Handgriff sitzt

 

Am Sonntag den 29.01.2017 fand die jährliche Winterübung der Bergrettung Puchberg statt. Gemäß dem Motto „Man lernt nie aus!“ fanden sich 24 Kameraden unserer Ortsstelle bei strahlend blauem Himmel sowie besten Pistenverhältnissen in Losenheim ein, um diverse Szenarien des Pistendienstes sowie des winterlichen Alpineinsatzes zu üben. Wie bereits bei den vorhergehenden Übungen wurde auch diese im Stationsbetrieb aufgebaut, wobei die Schwerpunkte folgendermaßen gesetzt wurden:

  1.  Lawinenkunde und Suche von Verschütteten mit dem LVS-Gerat bzw. der Lawinensonde.
  2.  Abstransport von Verletzten mit dem Akja. Im Zuge dessen wurde auch die richtige Lagerung des Verunfallten bei versch. Verletzungen geschult.
  3.  Standbau bei winterlichen Bedingungen im Gelände und auf der Piste sowie Seiltechnik.

 

image4

 Lokalisation einer in einer Lawine verschütteten Person mit dem LVS-Gerät.

 

Wir hoffen unsere Kameraden mit dem Ausbildungsangebot der Landesleitung sowie dem laufenden Aus- und Fortbildungsangebot der Ortsstelle bestmöglich auf den Ernstfall vorbereiten zu können, um einem in Bergnot geratenen Wanderer, Schifahrer, Tourengeher, etc. so rasch wie möglich die bestmögliche Versorgung bieten zu können.

 

image6 2

 Ist die ungefähre Position bestimmt, kann mit der Lawinensonde weitergearbeitet werden.

 

Allen unseren Förderern, ihren Familien sowie den Lesern unserer Homepage wünschen die Kameraden der Bergrettung Puchberg weiterhin eine angenehme und hoffentlich unfallfreie Wintersaison!

 

image4 2