Alpin Notruf: 140

Ortsstelle Puchberg / Schneeberg

Bergrettung Niederösterreich / Wien

Einsatzgebiet

Das Haupteinsatz- und Dienstgebiet ist der Schneeberg. Er ist 2076 Meter hoch und  der höchste Berg Niederösterreichs. Er zählt mit seinen alpinen Anstiegen und den Klettereien im unteren Schwierigkeitsgrad zu den beliebtesten Bergen in Niederösterreich.

Dienststelle

Die Zentrale der Bergrettung Puchberg liegt in der Nähe des Ortszentrums, am Leopold Auer-Weg. Weitere Stützpunkte sind die Bürklehütte am Fuße der Breiten Ries sowie die Lahninghütte im Schigebiet Losenheim.

Fuhrpark

Als Einsatzfahrzeug dient uns ein Landrover Defender, der für den Transport von Verunfallten mit einer Trage umgebaut wurde. Er ist ein Allradfahrzeug und verfügt über ein Funksystem und diverse Beleuchtungseinrichtungen.

Bergrettung 1

Notfallmeldung via Telefon

Das Handy ist ein wichtiges Instrument um im Notfall die Bergrettung zu alarmieren. In Österreich wählt man dazu den alpinen Notruf 140. Auch über die europäische Notrufnummer 112 funktioniert die Alarmierung.

Wenn das Handy keinen Empfang hat, kann man es abschalten und nochmal aufdrehen und dann statt dem PIN die Nummer 112 eingeben.

Aktuelle Beiträge

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Herzliche Gratulation Jürgen Spritzendorfer und Matthias Bauer (Bild unten)! Die beiden haben kürzlich mit dem Winterkurs der Landesleitung NÖ/Wien auf der Gemeindealpe in Mitterbach ihre Ausbildung zum Bergretter erfolgreich abgeschlossen! Auf dem Programm standen in...

Winterübung der Ortsstelle Puchberg

Winterübung der Ortsstelle Puchberg

Trotz der warmen Temperaturen der letzten Wochen konnte die Bergrettung Puchberg am 10. und 11. Februar die jährliche Winterübung wie geplant auf Schnee durchführen und zugleich Techniken im alpinen Gelände üben.  Am Schneeberg ist es nicht unüblich, dass winterliche...

Archiv

Es ist schön einen Beitrag zu leisten

Jahr für Jahr steigt die Zahl der Freizeitsportler in den Bergen und damit auch die der Unfälle. Als Bergsportler wollen wir einen Beitrag leisten und anpacken wenn jemand verunglückt ist. Wir leisten gerne freiwillige Arbeit im Bergrettungsdienst.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner